Sicherheitstüren

Sicherheits- und Brandschutztüren Keine Chance für Naturgewalten,  Einbrecher und Co.
Schwachstelle Nummer Eins in Fragen der Sicherheit sind Fenster und Türen.
Vorbeugen ist die oberste Priorität, denn Geld, Ärger und dessen unnötiger Aufwand kann man sich ersparen.

Die Sicherheitstüre oder Objektschutztüre überzeugen durch hochwertiges Design und ein gleich bleibend hohes Quali-tätsniveau. Die Grundausstattung entspricht der Einbruchhemmung Klasse RC 3  (alt WK3) nach DIN V ENV 1627.
Widerstandsklasse (WK) wurde mit der europäischen Norm EN 1627 durch den englischen Begriff Resistance Class (RC)

Hohe Stabilität und Verwindungssteifigkeit der Türen, Zargen mit Abweissteg zum Schutz gegen Aufhebeln und Schutzbeschläge mit integriertem Zylinderauszieh-schutz sind nur einige Sicherheitsdetails, die dem Einbre-cher das Handwerk legen. Auch Glasfelder mit verstärk-tem, hebelsicherem Falz und durchbruchhemmendem Si-cherheitsglas können eingesetzt werden.

Seit Jahrzehnten plant, entwickelt und fertigt das Unter-nehmen Türen für hochsensible Bereiche der Industrie, der Banken, der Energiewirtschaft und öffentlicher Ein-richtungen. Innovative Technik, ausgereiftes Know-how und ein Full-Service-Angebot machen unsere Produkte zu einem zuverlässigen Partner für Personen- und Objektschutz.
Einbruchschutztüren auf höchstem Niveau

Die Sicherheitstür für den Einstieg in die Widerstandsklasse 4
Einbruchhemmung nach Klasse RC 4  oder (alt WK4) – serienmässig

Optionale Ausstattung: Brandschutz EI90, Rauchschutz, Beschusshemmung bis FB7, Schalldämmung bei 47dB, Luftdichtheit Lösch- und Hochwasserrückhaltung, Druckfestigkeit bis 150mbar Luftdruck bis 6 m Wassersäule, Fernfreigabe über Zutrittskontrolle, Anti-Panikfunktion.

Sonderkonstruktionen:

Unsere Lösungsvielfalt und Innovationskraft überzeugt Planer und Bauherren. Mit modular aufgebauten Fenster-, Fassaden- und Türsystemen stellen wir uns den immer wieder wechselnden Ansprüchen an Ästhetik und Sicherheit.
Ob anspruchsvolle Aussenfassade, Brandschutz oder höchste Sicherheit gegen Sprengung und vieles mehr – hier finden Sie, gemeinsam mit unseren Partnern, realisierte Lösungen.

Zum Beispiel eine Hochsicherheitstüre für den privaten Schutzraum im Ernstfall. überfall, Einbruch, usw.

Die Sicherheitstür oder auch Panzertür kommt immer dann zum Einsatz, wenn herkömmliche Wertbehältnisse zu klein sind. Oftmals bietet es sich bei einem Um- oder Neubau an, der aus einem Raum durch den Einbau einer Tresorraumtür oder Archivtür einen Schutzraum werden lässt. So entstehen Wertschutzräume, Waffenschutzräume oder Archivräume.
Auch Tresorraumtüren oder Schutzraumtüren werden in verschiedenen Sicherheitsstufen angeboten.
Der Einbau einer Wertraumtür sollte professionell erfolgen, um einen Versicherungsschutz zu gewährleisten. Beachten Sie hier auf jeden Fall die Einbauvorschrift!


Bei Fragen zu Massen und Einbau von Tresorraumtüren stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Lassen Sie sich auch in diesem Bereich durch uns umfassend beraten, rufen Sie uns an:
Tel. 056 491 90 90 oder schreiben Sie uns eine EMail: info@objektsicherheit.ch
Wir sind spezialisiert auf die Realisierung von Sonderschutz-Lösungen aus ballistischem Stahl, ballistischem Glas sowie alternativen ballistischen Materialien.
Hierzu gehören z.B. gepanzerte Büro-, Wohn- sowie Spezialcontainer, gepanzerte Barrieren, gepanzerte Türen, gepanzerte Tore, durchschusshemmende Fenster.

Beschuss
Multifunktionales System sichert Gebäude vor Terror
T.P.– TerrorProtection verbindet hohe und höchste Schutz- und Sicherheitsfunktionen mit vielfältigen und attraktiven Gestaltungsmöglichkeiten.

Die wesentlichen Sicherheitsfunktionen: Durchschusshemmung bis zur Klasse FB 7NS, Sprengwirkungshemmung (nach DIN oder gemäss militärischen Anforderungen), Einbruchhemmung und Brandschutz für Fassaden, Dächer, Fenster und Türen. Umfangreiche Testreihen bestätigen die Schutz- und Sicherheitseigenschaften des T.P.- Systems.

Ausstattungsübersicht:

Die Auflistung zeigt, welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen. Sie bestimmen, welche Funktionen „Ihre“ Tür erfüllen soll.

Schlösser und Beschläge

1-Fallen-Riegelschloss mit Wechsel, für Profilzylinder vorgerichtet
Panikschloss mit Wechsel oder selbstverriegelnde Panikschlösser, mechanisch oder mit elektrischer Betätigung für Zutrittskontrollsysteme, für Profilzylinder vorgerichtet
Falztreibriegel, selbstverriegelnd, mit Blockierung der Verriegelungsstangen gegen Eindrücken
Vollpanik-Verriegelung (bei 2flgl. Türen)
3tlg. Konstruktionsband, wälzgelagert
Tresordesignband, wälzgelagert, verstellbar
Sicherheitsdrückergarnitur ES2ZA
Obentürschliesser (bei Brandschutz/Rauchschutz inklusive), Anbau auf Bandseite (Öffnungsseite)
Obentürschliesser, Anbau auf Gegenbandseite (Schließseite)
Integrierter Türschließer „Dorma ITS96“, verdeckt eingebaut
Schließfolgeregelung bei 2flgl. Türen (bei Brandschutz/Rauchschutz inklusive)
Türspion (nicht möglich bei Brandschutz T90)
Elektrische Ausstattung
Sicherheitstüröffner oder elektrische Betätigung des Schlosses für Zutrittskontrollsysteme
Türzustands-Kontakte (Magnet-/Reedkontakt) für Gangflügel und Standflügel
Riegelkontakt (Verschlussüberwachung) für Gangflügel und Standflügel
Oberflächendetektierung
Fluchttürverriegelung
Schleusenverriegelung
Drehtürantrieb (z.B. Dorma ED200, Besam PowerSwing), bei 2flgl. nur für den Gangflügel
Blockschloss zur Einbruchmeldeanlage (vorgerichtet)
Sperrelement zur Einbruchmeldeanlage
Glasfelder*
Glas B1 nach DIN 52 290 bzw. P6B nach DIN EN 356 (Fries umlaufend min. 150 mm)
Glas bis B3 nach DIN 52 290 bzw. P8B nach DIN EN 356
Glas beschusshemmend bis C5 nach DIN 52 290 bzw. FB7 nach DIN EN 1522
Sprossen (glasteilend oder aufgesetzt)
Bleche und Zargen
Türbleche 2 x 1,5 mm Stahl verzinkt
Eckzarge 2,5 mm verzinkt
Gegenzarge (Umfassungszarge) verzinkt
Blockzarge 2,5 mm verzinkt
Sonderzargen gepresst 2,5 mm verzinkt
Edelstahlausführung
Bauanschlüsse und Oberteile
Mauerwerk DIN 1053-Teil 1, mindestens 115 mm dick (bei T90: min. 240 mm dick)
Beton DIN 1045-Teil 1, mindestens 120 mm dick (bei T90: min. 140 mm dick)
Sonderanschlüsse, z.B. Stahlstützen
Oberblende (vollwandig) oder verglastes Oberlicht (Oberlicht nicht möglich bei Brandschutz T90)
Sicherheitspakete
Einbruchhemmung RC 3 (Bandseite und Gegenbandseite geprüft)
Brandschutz EI 30
Brandschutz EI 90
Rauchschutz RS DIN 18 095
Beschusshemmung M1 bis M5 nach DIN 52 290 bzw. FB2 bis FB7 nach DIN EN 1522
(Zustimmung im Einzelfall erforderlich für Brandschutz/Rauchschutz bei M2 bis M5 / FB3 bis FB7)
Schalldämmung bis 47 dB nach DIN 52 210
Luftdichtheit mit definierten Leckagen / Druckfestigkeit
Lösch- und Hochwasserrückhaltung bis 950 mm Wassersäule mit definierten Leckagen
Baurichtmasse (BxH)
bis 1375 x 2750mm